3 Gründe für Second Hand Umstandsmode
Nachhaltigkeit

3 Gründe für Second Hand Umstandsmode

Mit der Schwangerschaft beginnt eine wahnsinnig spannende und schöne Zeit im Leben einer Frau. Ist es auch bei dir so weit, dass sich dein Bauch mit jedem neuen Tag mehr und mehr wölbt? Dann solltest du dich so langsam nach Umstandsmode umsehen, denn deine Jeans werden nicht mehr lange so gut passen. 😉 Doch während du dein Kind sehnsüchtig erwartest, kommt auf deinen Geldbeutel einiges zu: Ein Kinderwagen und Babykleidung müssen her, ebenso Spielzeug und Möbel wie Wickelkommode und Babybett. Natürlich helfen Freunde und Verwandte gerne aus, doch nicht jede werdende Mama kann sich auf großzügige Geschenke und Leihgaben verlassen. Um dir in dieser Situation Entlastung zu verschaffen und dich trotzdem schick und bequem einzukleiden, ist gebrauchte Umstandsmode genau das Richtige für dich. Worauf du beim Stöbern achten solltest und warum du mit dem Kauf nicht nur deinen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt schonst, verrate ich dir jetzt!

1. Gebrauchte Umstandsmode ist meist kaum getragen

Ein Rock in der Schwangerschaft ist modisch und bequem zugleich.In den ersten Monaten der Schwangerschaft passt du noch in deine normalen Klamotten hinein. Doch nach einiger Zeit lassen sich deine Hosen nicht mehr zuknöpfen und das Lieblingskleid spannt. Hier kannst du durchaus noch mit Tricks arbeiten und auf bequeme Stoffhosen mit Gummizug oder Stretchröcke zurückgreifen. Erst im vierten oder fünften Monat musst du auf Umstandsmode umsteigen. Da Umstandskleidung nur für eine kurze Zeit im Einsatz ist, ist sie nach der Schwangerschaft immer noch so gut wie neu. Deshalb lohnt es sich, auf Flohmärkten oder im Internet nach stylishen und hochwertigen Stücken Ausschau zu halten. Garantiert findest du schöne, kaum getragene Umstandsmode, in der du eine tolle Figur machst und dich rundum wohlfühlen kannst.

2. Umstandsmode ist zeitlos schön und sagenhaft bequem

Ein weites Kleid kann wunderbar in der Schwangerschaft getragen werden

Im Gegensatz zu gewöhnlicher Mode spielen aktuelle Trends bei der Umstandsmode lediglich eine untergeordnete Rolle. Am wichtigsten sind der Schnitt und die Qualität, denn dein Bauch fühlt sich garantiert am wohlsten, wenn du ihn in eine schicke Tunika oder locker geschnittene Hosen aus weichem, fließenden Jersey einpackst. Deshalb besteht Umstandskleidung in der Regel aus Oberteilen, Hosen, Kleidern und Leggings in klassischen Farben, die teilweise mit dezenten Mustern verziert sind. Hin und wieder findest du auch das eine oder andere ausgefallene Stück, das du zu deiner Babyparty oder bei festlichen Anlässen kurz nach der Geburt tragen kannst.

3. Second Hand Schwangerschaftsmode schont Ressourcen

Als werdende Mutter hast du dir bestimmt auch schon Gedanken über den Zustand der Welt gemacht, die du deinem Kind hinterlässt. Vielleicht befürchtest du, dass Second Hand Mode nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist, doch aus vielen einzelnen Tropfen entsteht am Ende ein Fluss – und das ist, was zählt. Gebrauchte Umstandsmode ist gut für die Umwelt und schont kostbare Ressourcen, da die Kleidungsstücke nicht neu produziert werden müssen. Und wenn du die Umstandskleidung nicht mehr brauchst, kannst du sie verschenken oder verkaufen und somit ihre Lebensdauer verlängern.

Umstandsmode second hand zu kaufen schont den Geldbeutel und die Umwelt.

PRODUKTE: Kleid: Asos Maternity – Jeans: Esprit Maternity – Bluse: Bellybutton – Rock: H&M Mama – Kleid: Mama Licious (alles ubup.com)

Die Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit – und mit der richtigen Umstandskleidung wird sie auch zum modischen Abenteuer. Was hältst du von Second Hand Umstandsmode? Welche Stücke gefallen dir am besten, welche sind am bequemsten? Verrate es mir in den Kommentaren.

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN...