Layering
Fashion Second Hand Tipps

Kurz über lang – Mit diesen 5 Tipps gelingt der Layering-Look

Wir steuern zielsicher auf den Frühling zu. Höchste Zeit, sich einem Trend des Jahres zu widmen, der wie gemacht ist für diese Jahreszeit: der Layering-Look. Hier werden Kleidungsstücke verschiedener Länge geschickt miteinander kombiniert. Das ist natürlich besonders in den Übergangsjahreszeiten Frühling und Herbst von Vorteil. Morgens kannst du warm angezogen aus dem Haus gehen und wenn es dann tagsüber wärmer wird, entledigst du dich einfach einiger Lagen – ganz nach dem Zwiebel-Prinzip.

Damit das dann alles auch noch gut aussieht, habe ich dir mal eine Handvoll Tipps und ein paar Second-Hand-Outfitvorschläge zusammengestellt. Du wirst sehen, ein schönes Layering-Outfit zusammenzustellen ist gar nicht schwer.

5 Tipps für den perfekten Layering-Look

Tipp 1: Unterschiedliche Längen sind ein Muss.

Beim Layering werden unterschiedlich lange Kleidungsstücke übereinander getragen. Wichtig ist dabei, dass sich die Länge der einzelnen Stücke deutlich unterscheidet. Zum Beispiel kannst du einen Pullover über ein Kleid ziehen oder eine kurze Jacke mit einer langen Bluse kombinieren. Ich habe dir mal ein Beispiel-Outfit zusammengestellt, natürlich Second Hand:

Get the Look - Layering

OUTFIT: Mantel: Khujo – Jeansjacke: Boss by Hugo Boss – Gürtel: Noa Noa – Sonnenbrille: H&M – Strickjacke: Tom Tailor – Top: Airfield – Jeans: Denim & Supply by Ralph Lauren – Tasche: Bree – Sneakers: Superga (alles ubup.com)

Tipp 2: Kein Mut zur Farbe? Kein Problem.

Wenn du denkst, ein guter Lagenlook funktioniert nur mit verschiedenen Farben, dann liegst du falsch. Besonders elegant wirkt dein Outfit nämlich, wenn du für deinen Look Kleidungsstücke wählst, deren Farben sich nur in Nuancen unterscheiden oder gleich komplett auf einen unifarbenen Look setzt. Also Entwarnung: unser geliebter Schwarz-von-Kopf-bis-Fuß-Look funktioniert auch beim Layering.

Tipp 3: Gegensätze ziehen sich an.

Den letzten Schliff gibst du deinem Layering-Outfit mit einem Material- oder Stil-Mix. Kombiniere z. B. ein Top aus zartem Satin mit einer Jacke aus grobem Strick oder eine rockige Lederjacke mit einem verspielten Kleid.

Get the Look - Layering - black

OUTFIT: Mantel: Hugo by Hugo Boss – Lederjacke: Zara – Tasche: Aigner – Jeans: G-Star Raw – Gürtel: Boss by Hugo Boss – Kleid: 1 2 3 Paris – Stiefeletten: Tommy Hilfiger (alles ubup.com)

Tipp 4: Auf die richtigen Basics kommt es an.

Die perfekte Grundlage für den Lagenlook ist ein körperbetontes Basic-Teil. Das kann ein eng anliegendes Top, ein schmaler Pullover oder eine Skinny Jeans sein. Diese Teile verhindern, dass die vielen übereinander getragenen Kleidungsstücke zu stark auftragen. Zu weiten Shirts und Jacken kannst du beispielsweise eine schmal geschnittene Hose kombinieren.

Tipp 5: Manchmal ist Weniger auch mehr.

Bei aller Liebe zum Layering-Look, übertreibe es nicht mit den Lagen. Ich würde mich auf maximal drei bis vier Lagen beschränken, damit das Outfit stimmig wirkt. Noch ein kleiner Tipp für Faule: In diesem Jahr sind die 90er zurück und mit ihnen der Trend, ganz einfach ein Kleid über der Jeans zu tragen. Einfacher kann der Lagenlook nicht sein.

Get the Look - Layering - Back to the 90's

OUTFIT: Langarmshirt: Christian Berg – Tasche: New Look – Kleid: Hallhuber – Gürtel: Marc O’Polo – Jeans: Levis – Blazer: Lauren by Ralph Lauren – Stiefeletten: Paul & Joe (alles ubup.com)

 

Zum Shop

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN...

KEINE KOMMENTARE

    KOMMENTAR HINZUFÜGEN

    * Checkbox gemäß DSGVO.

    Ich stimme zu.