Mode in großen Größen hebt deine Vorzüge hervor
Mode & Trends

Mode in großen Größen: die perfekten Styles für die Figurtypen A, V und X

Ich bin überzeugt davon, dass jede Frau mit einem typgerechten Outfit ihre Figur perfekt in Szene setzen und einen tollen, aufregenden Look kreieren kann – ganz egal ob sie groß oder klein ist, eine Sanduhrfigur oder eine eher rechteckige Körperform hat. Dafür ist es wichtig, die Proportionen seiner Figur genau zu kennen. So wird es einfacher, passende Stücke zu wählen, die die Vorzüge betonen. Im ersten Beitrag dieser Reihe, in der es speziell um Mode in großen Größen gehen soll, möchte ich mich auf die Figurtypen A, V und X konzentrieren. Dein Figurtyp ist nicht dabei? Keine Sorge — bald berichte ich über die Figurtypen O und H und gebe dir außerdem viele tolle Tipps rund um den Schuhkauf. Doch werfen wir nun einen Blick auf die Figurtypen A, V und X – viel Spaß!

Schmaler Oberkörper und breite Hüften: der A-Typ

Plus Size Mode für den Figurtyp A

PRODUKTE: Kleid: Peter Hahn – Rock: Doris Streich – Bluse: ASOS Curve (alles ubup.com)

Der Figurtyp A wird oft als Birne bezeichnet und ist überaus feminin. Die wichtigsten Merkmale dieser Körperform sind der eher kleine bis mittelgroße Busen, die schmale Taille, die breiten Hüften und die kräftigen Beine. Mit der richtigen Plus Size Mode schaffst du den perfekten Ausgleich und bringst deine Proportionen ins Lot. Die engste Verbündete dieser Figurform ist die sogenannte A-Linie: Röcke und Kleider in A-Linie werden zum Rocksaum hin weiter und betonen somit die Taille. Auch Wickelkleider sind bei diesem Figurtyp vorteilhaft. Mein Tipp: Indem du Oberkörper und Busen mit voluminösen Oberteilen oder einem Push-up-BH betonst, schaffst du ein Gleichgewicht zum breiten Hüftbereich.

Breite Schultern und schlanke Beine: der V-Typ

Plus Size Mode für den Figurtyp V

PRODUKTE: Bluse: Pure by Ulla Popken – Kleid: MIAMODA – Rock: Chalou (alles ubup.com)

Frauen mit V-Figur haben ein Ass im Ärmel: die langen, schlanken Beine. Da macht es nichts, wenn die Schultern etwas kräftiger sind, denn dies lässt sich ganz einfach mit den richtigen Klamotten ausgleichen. V-Typen sollten Bein zeigen – je mehr, desto besser. Das bedeutet nicht, dass du zwingend im Minirock unterwegs sein musst; eine schmale, figurbetonte Hose tut es auch. Dazu empfehle ich dir ein Oberteil mit V-Ausschnitt, dieses verlängert den Hals optisch und lässt den Oberkörper schmaler wirken. Du bist dir unsicher, ob du zu diesem Figurtyp gehörst? Dann solltest du Maß nehmen. Sind die Schultern um mindestens fünf Prozent breiter als die Hüften, hast du eine V-Figur.

Die klassische Hollywood-Diva: der X-Typ

Plus Size Mode für den Figurtyp X

PRODUKTE: Bluse: RABE – Hose: Ulla Popken – Kleid: Studio Untold (alles ubup.com)

Marilyn Monroe, Gina Lollobrigida und Elizabeth Taylor: Drei unvergessliche Schönheiten, die dem Figurtypen X zuzuordnen sind. Diese sogenannte Sanduhr-Figur zeichnet sich durch üppige Kurven aus, Schultern und Hüften sind gleich breit. Die Wespentaille sorgt für eine überaus feminine Silhouette, die in ausgestellten Midiröcken und taillierten Kleidern toll in Szene gesetzt wird. Wenn du eine X-Figur hast, darfst du dich glücklich schätzen: An dir wirkt selbst das schlichteste Outfit glamourös. Allerdings solltest du auf gerade geschnittene Etuikleider verzichten, und auch hüftig sitzende Hosen sind nicht empfehlenswert. Greife stattdessen zu Jeans in ¾-Länge mit hohem Bund, die du zum Beispiel mit einer Bluse – natürlich in den Bund gesteckt – kombinierst.

Ich hoffe, dass dir mein Beitrag gefallen hat und du dich jetzt in der Welt der Passformen für große Größen besser zurechtfindest. Hast du Stylingtipps für Plus-Size-Outfits? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN...

KEINE KOMMENTARE

    KOMMENTAR HINZUFÜGEN