Kaschmir
Fashion Lexikon

Kaschmir. Ein edles Gut aus dem fernen Osten

Kuschelweich, warm und edel: Kaschmir ist der Inbegriff für hochwertige Wolle und mittlerweile bei nahezu jedem gut sortierten Fashionanbieter zu finden.

Was genau ist eigentlich Kaschmir? Wir klären dich auf.

Kaschmirwolle

Kaschmir, auch als „Cashmere“ bekannt,  ist eine sehr zarte und feine Wollart. Gewonnen wird sie aus dem Unterfell bzw. der Unterwolle der Kaschmirziege.

Was ist denn bitte ein „Unterfell“? Keine Angst, auch das haben wir nachgeschlagen und natürlich geben wir unser neu gewonnenes Angeberwissen direkt weiter: Unter dem Deckhaar mancher Tiere befindet sich dichtes, weiches Fell (Unterfell oder Unterwolle), das der Wärmeisolierung dient. Und weil Kaschmir eigentlich das Unterfell der Kaschmirziege ist, hält es nämlich auch so schön warm. Wirklich angenehm, vor allem bei dem Wetter gerade…

Die schlappohrige Kaschmirziege

KaschmirziegeDie Kaschmirziege ist eine Verwandte der Hausziege, stammt ursprünglich jedoch aus der namensgebenden Region Kaschmir in Südasien und Nepal. Ihre Wolle ist sehr fein und deutlich dünner als Schafwolle – sie gehört zu den wertvollsten und teuersten Naturfasern. Häufig wird Kaschmir daher mit Merino- oder Schafwolle gemischt, denn reine Kaschmirwolle in guter Qualität erreicht hohe Verkaufspreise.

In einem Jahr können circa 150 bis 200 Gramm Wolle von einer Kaschmirziege gewonnen werden. Für einen Pullover wird ungefähr die 5-fache Menge benötigt. Kaschmirwolle ist von Natur aus grau, weiß, schwarz und braun. In Europa werden fast ausschließlich weiße Kaschmirziegen gezüchtet, da ihre Wolle beliebig gefärbt werden kann.

Weltweit ist China der größte Kaschmirproduzent; in Europa werden Kaschmirziegen vor allem in Schottland gezüchtet; Deutschland hat in Bad Essen (Niedersachsen) eine Zucht für Kaschmirziegen.

Eigenschaften der Kaschmirwolle

Der Grund für die Beliebtheit von Kaschmirwolle ist ihre Eigenschaft, Wärme zu speichern. Außerdem ist sie wasserabweisend, führt jedoch gleichzeitig Feuchtigkeit nach außen ab. Kaschmir ist flexibel: Bügeln entfällt. Zudem ist es schmutzabweisend und nimmt kaum Gerüche an.

Warum tragen wir dann nicht alle längst Kaschmir? Die edelste Naturfaser der Welt ist eben ein kostbares und teures Gut: Pro Kilo zahlt man circa 200€, der Preis für reine Kaschmirprodukte beträgt selten weniger.

Laut EU-Textilverordnung 100//2011 darf sich übrigens nur 100% Kaschmirwolle nennen, wo selbige auch ausschließlich verarbeitet wurde. „Kaschmir“ benennt dagegen ein Gemisch aus mindestens 85% Kaschmirwolle und bspw. 15% Schafwolle. „Kaschmiranteil“ enthalten Produkte mit mindestens 14,5% des wertvollen Naturproduktes.

Historisches Kaschmir

Funde von Kaschmirwolle aus Palmyra (Syrien) lassen vermuten, dass bereits in der Ära vor Christi Wolle aus Kaschmir über die Seidenstraße in den Westen gelangte. Ein Wachstum der Industrie fand im 16. und 17. Jahrhundert unter der Herrschaft der Moghulkaiser statt, wobei Kaschmirprodukte der Preise wegen lange Zeit nur der Oberschicht vorbehalten waren: 1810 schenkte Napoleon seiner zweiten Frau Marie-Louise zur Hochzeit beispielsweise 17 Kaschmirtücher.

Heute sind Kaschmirprodukte fester Bestandteil der Fashionindustrie und jedem zugänglich. Natürlich findest du auch bei ubup Kaschmirartikel, aber eben zum kleinen Preis. Schon eingekleidet?

Merken

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN...

KEINE KOMMENTARE

    KOMMENTAR HINZUFÜGEN