Fashion Lexikon

Wer weiß es: Welcher war der erste Schuh der Welt?

Wer jetzt auf den Stiefel gesetzt hat, den müssen wir an dieser Stelle leider enttäuschen: Der erste (nachweisliche) Schuh ist eine Sandale.

Nach heutigem Stand stammt das älteste Schuhwerk der Welt aus Nordamerika (Oregon) und kann auf bis zu 8.300 v. Chr. zurückdatiert werden.

Schuh Ötzi

Gefütterter Fellschuh von Ötzi, 3300 v. Chr., Quelle: Malhotra D. (1999): Zu den Beschädigungen der Schuhe des Mannes vom Tisenjoch. […] 57-67 (S. 57). Urheber: Donja Malhotra (Urheber der Zeichnung).

Zum Schutz der Füße bzw. der Sohle wurden jedoch wahrscheinlich bereits viel früher Felle, Blätter oder Leder um den Fuß gewickelt. Diverse Abdrücke legen diese Vermutung jedenfalls nahe.

Ein weiterer gut erhaltener Schuh aus grauer Vorzeit ist übrigens der Schuh der Gletschermumie „Ötzi“ (aus der Kupferzeit), der in seinem Aufbau schon mehr an unsere moderne Fußbekleidung erinnert. Ötzis DIY-Schuhmode ist um die 5.300 Jahre alt und verfügt bereits über Schnürsenkel. Wer hätte das gedacht.

Die neuste Schuhkollektion von Steinzeit bis Antike

Anders als heute stand früher zunächst die Funktionalität des Schuhwerks im Vordergrund: So wurden je nach regionaler und klimatischer Besonderheit Sandalen als Schutz vor dem heißen Boden oder aber Stiefel gegen Eis und Schnee getragen. Aus Bronze- und Eisenzeit beispielsweise sind daher verschiedene Modelle von Schuhen erhalten.

Im Neuen Reich der Ägypter (1551 – 1070 v. Chr.) gab es mit den Sandalenträgern bald eine eigene Berufsgruppe für Fußbekleidung: Sie trug den Reichen und Mächtigen ihr Schuhwerk hinterher. Das „Fußvolk“ ging dagegen sprichwörtlich zu Fuß, also Barfuß. Mittlerweile war die Sandale somit zu einem Symbol für Reichtum und Macht avanciert: Die Sandalen des Pharao waren aus Gold und Silber gearbeitet, gewöhnliche Sandalen der Oberschicht dagegen bestanden lediglich aus Flechtwerk von Papyrus, Palmblättern oder Leder. In der Antike sind einfache Schuhe schließlich zum Allgemeingut geworden, mit jeweils regionalen Unterschieden bei der funktionalen Ausstattung.

Modisches Mittelalter

Schuhe aus dem Mittelalter (Reproduktion)

Reproduktionen von Schuhwerk aus dem Spät- und Hochmittelalter von Meister Knierim, Quelle: Wikipedia (Schnabelschuh, 12.12.2009)

Ab dem Hochmittelalter (ca. 1050 – 1250) sind dann im nördlichen und mittleren Europa Schuhe mit modischen Einflüssen zu finden: So variieren die Schafthöhen, Verschlussarten und die Gestaltungsformen.

Im 14. Jahrhundert waren bei der Oberschicht mancherorts beispielsweise spitz zulaufende und nach oben gebogene Schnabelschuhe modern, wobei die Höhe des Schnabels in den Kleiderordnungen der Zeit geregelt wurde. Über das Schuhwerk der einfachen Leute ist dagegen weniger bekannt. Das romantische Bild der barfüßigen Bauern kann auf Grundlage einiger Quellen jedoch als falsch angesehen werden.

Eine Besonderheit der Zeit (zumindest aus heutiger Sicht) sind die sogenannten Trippen, die sich unter die Schuhe geschnallt wurden und ein wenig wie Holz Crocs wirken. Sie dienten dem Schutz der Schuhe vor Abnutzung und dem Dreck der Straße. Immerhin gab es zu dieser Zeit noch keine Kanalisation… Ähm ja, wir sparen uns an dieser Stelle die Details.

Es gibt Mutmaßungen darüber, dass jene Trippen die Vorläufer der modernen Absatzschuhe seien. Klingt irgendwie naheliegend, oder?

Schuhe in der Neuzeit

Ab dem 19. Jahrhundert nimmt die modische Ausgestaltung der Schuhmode extrem zu und heute ist nahezu jeder Wunsch und jede Stilrichtung umsetzbar. Teilweise werden so auch Schuhmodelle angeboten, bei denen an Tragekomfort nicht zu denken ist. Erinnert sei hier nur an die Riesen-Plateaus von Lady Gaga, auf denen sie kaum ohne fremde Hilfe laufen kann. Na ja, wer es mag und genügend Personal hat.

Apropos Tragekomfort: Die Rechts-Links-Unterscheidung bei Schuhen war zwar schon in der Antike und bis ins Mittelalter geläufig, ging jedoch im Laufe des 17. Jahrhunderts verloren. Das Tragen ein und derselben Schuhform an beiden Füßen führte natürlich zu dauerhaften Fußschäden. Trotz mehrfacher Betonung dieses Problems setzte sich die spiegelsymmetrische Formung der Schuhe jedoch erst Mitte des 19. Jahrhunderts wieder durch. Kaum zu glauben, oder?

Bei ubup findest du eine breite Auswahl verschiedener Schuhmodelle von Sandale bis Stiefel. Schon einmal in unserer Kollektion gestöbert?

DamenschuheHerrenschuhe

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN...

KEINE KOMMENTARE

    KOMMENTAR HINZUFÜGEN